TiLOOP® Bra Pocket


Das titanisierte Netzimplantat TiLOOP® Bra Pocket ist eine gebrauchsfertige Netztasche. Mit TiLOOP® Bra Pocket kann ein Brustimplantat präpektoral nach haut- oder nippelschonender Mastektomie oder zur Augmentation fixiert werden.

Bitte beachten Sie, dass dieses Produkt zur Zeit nur in ausgewählten Märkten verfügbar ist. Bitte kontaktieren Sie uns, um Details für Ihr Land zu erfahren. 

> Zum Kontaktformular


Vorteile

Komplettes Portfolio  Die TiLOOP® Bra Produktfamilie deckt alle Indikationen zur Brustchirurgie mit gewebeverstärkendem Material ab.

TiLOOP® Bra Pocket ▸ Präpektorale Rekonstruktion/Augmentation

TiLOOP® Bra ▸ Subpektorale Rekonstruktion/Augmentation

TiLOOP® Bra MPX ▸ Mastopexie/Reduktion/Symmetrieangleichung 

Optimale Kapselqualität  Die hydrophile, titanisierte Oberfläche weist im Vergleich zu einfachem Polypropylen ein geringeres Entzündungsrisiko auf1 - und damit eine geringere Neigung zur Bildung bindegewebeartiger Narben und Schrumpfung: kombiniert mit minimalem Gewicht und großen Poren (1,0 mm) ist dies die beste Voraussetzung sowohl für ein dauerhaftes, stabiles Ergebnis als auch für ein sehr gutes Einwachsverhalten sowie eine vaskularisierte, dehnbare und somit optimale Kapselqualität. 

Muskelschonend präpektoral  Die präpektorale Platzierung des Implantats bringt den Vorteil, dass dadurch der Muskel nicht vom Brustkorb gelöst werden muss und dies somit zu geringeren postoperativen Schmerzen führt. Das Ergebnis sind eine schnelle Rekonvaleszenz und der Erhalt der Muskelfunktion. Ihre Patientinnen werden in ihrem Alltag weniger beeinflusst. 

Sehr gute ästhetische Ergebnisse  Präpektoral platziert nimmt das Brustimplantat die physiologische Position des subkutanen Brustgewebes ein. Daher werden sehr gute ästhetische Ergebnisse und eine natürlich wirkende Ptosis erreicht.4,5,6 

Hohe Lebensqualität  Die präpektorale Rekonstruktion und die damit einhergehenden Vorteile führen zu einer sehr guten Lebensqualität der Patientinnen.5,6 

Kürzere OP  TiLOOP® Bra Pocket ist eine gebrauchsfertige Implantattasche. Eine langwierige Anpassung durch z. B. intraoperative Nähte oder eine notwendige Hydration entfällt. Die präpektorale Rekonstruktion kann aufgrund der nicht notwendigen Präparationsarbeit des Musculus pectoralis major im Vergleich zur subpektoralen Rekonstruktion schneller durchgeführt werden. Somit wird auch die Anästhesiezeit verkürzt.

Geschütztes Implantat  TiLOOP® Bra Pocket ist eine Implantattasche, die das frei wählbare Brustimplantat auf dem Muskel fixiert und so Dislokationen oder ein Verdrehen verhindern kann. In Studien wurde eine sehr geringe Kapselkontrakturrate bei gleichzeitig hoher Kapselqualität nachgewiesen.5,6

Dehnungsoptimierte Implantattasche  Die Dehnungseigenschaften von TiLOOP® Bra Pocket wurden dahingehend entwickelt, den physiologischen Ansprüchen von Schulterbewegungen und Ptosis zu entsprechen.

Details

  • Titanisiertes Typ-1a-Polypropylennetz
  • Gewicht: 16 g/m2
  • Porengröße: 1,0 mm
  • Monofiles Gewirke
  • Nicht resorbierbar
  • Atraumatische, lasergeschnittene Ränder
  • EO-sterilisiert (Ethylenoxid), pyrogenfrei

Techn. Daten

TiLOOP® Bra Pocket; Orientierungshilfen für die Wahl der Netzgröße
GrößeBreite des ImplantatesProjektionshöhe des ImplantatesVolumen des Implantates
Small< 11,0 cm< 4,5 cm< 270 ml
Medium< 13,0 cm< 5,5 cm< 420 ml
Large< 15,0 cm< 6,0 cm< 550 ml

Praxis

Empfohlenes Implantationsverfahren

TiLOOP® Bra Pocket wird auf der Faszie des Musculus pectoralis major oder direkt auf dem Musculus pectoralis major fixiert. Dabei ist die der Haut zugewandte Implantatvorderseite komplett mit Netzmaterial bedeckt. Kranial, medial und lateral wird TiLOOP® Bra Pocket präpektoral fixiert, so dass eine Dislokation des Netzes und des Implantates verhindert wird.

Wissen

Qualitätsbestimmend für eine langfristig erfolgreiche Brust-OP ist die richtige Entscheidung für oder gegen den Einsatz eines gewebeverstärkenden Materials (synthetisches Netz oder ADM).

TiLOOP® Bra-Netzimplantate* sind Typ-1a-Polypropylennetze (makroporös, leicht & monofil) mit einer titanisierten, hydrophilen Oberfläche. Diese bietet gegenüber einfachem Polypropylen viele Vorteile, die aus der Anwendung titanisierter Netzimplantate in der Hernienchirurgie bekannt sind:

  • Besseres Zellwachstum2
  • Niedrigeres Entzündungsrisiko1
  • Weniger Narbenbildung3
  • Geringere Netzschrumpfung1

*TiLOOP® Bra Netzimplantate sind kein Gewebeersatz.

Erhöhung der Zellvitalität von Fibroblasten durch Titanisierung einer Polypropylenoberfläche

Anwendungsmöglichkeiten

TiLOOP® Bra Pocket kann bei jeder Brustoperation angewendet werden, bei der der präpektorale Einsatz gewebeunterstützender, -verstärkender und -überbrückender Materialien angezeigt ist.

  • Rekonstruktive Brustchirurgie: implantatbasierte Rekonstruktion (auch mit Expander), z. B. nach hautsparender oder nippelerhaltender Mastektomie
  • Plastisch-ästhetische Brustchirurgie: primäre oder korrigierende Augmentationen

Hersteller

pfm medical titanium gmbh

Südwestpark 42

90449 Nürnberg, Germany

Bestelldaten

TiLOOP® Bra Pocket ; Orientierungshilfen für die Wahl der Netzgröße finden Sie unter Techn. Daten. *Derzeit nur in bestimmten Märkten verfügbar. Bitte kontaktieren Sie uns, um Details über Ihr Land zu erfahren.
REFGewichtGrößeVPE
600138316 g/m²Small1
600138516 g/m²Medium1
600138716 g/m²Large1

Literaturhinweise

1 Scheidbach et al. In vivo studies comparing the biocompatibility of various polypropylene meshes and their handling properties during endoscopic total extraperitoneal (TEP) patchplasty. Surg Endosc (2004) 18: 211–220

2 Lehle K., Lohn S. Verbesserung des Langzeitverhaltens von Implantaten und anderen Biomaterialien auf Kunststoffbasis durch plasmaaktivierte Gasphasenabscheidung (PACVD), Abschlussbericht Forschungsverbund “Biomaterialien (FORBIOMAT II)”, 149–173, 2002

3 Scheidbach et al. Influence of Titanium Coating on the Biocompatibility of a Heavyweight Polypropylene Mesh. Eur Surg Res (2004) 36: 313–317

4 Casella et al. TiLoop® Bra mesh used for immediate breast reconstruction: comparison of retropectoral and subcutaneous implant placement in a prospective single-institution series. Eur J Plast Surg (2014) 37 (11): 599-604

5 Bernini et al. Subcutaneous Direct-to-Implant Breast Reconstruction: Surgical, Functional, and Aesthetic Results after Long-Term Follow-Up. Plast Reconstr Surg Glob Open (2016) 3 (12):e574

6 Casella et al. Subcutaneous Tissue Expander Placement with Synthetic Titanium-Coated Mesh in Breast Reconstruction: Long-term Results. Plast Reconstr Surg Glob Open (2016) 3 (12):e577

7 Gschwantler-Kaulich et al. Mesh versus acellular dermal matrix in immediate implant based breast reconstruction - A prospective randomized trial. EJSO (2016) 42(5): 665–671

8 Rezai et al. Risk-reducing, conservative mastectomy - analysis of surgical outcome and quality of life in 272 implant-based reconstructions using TiLoop® Bra versus autologous corial flaps. Gland Surgery (2015) 5(1): 1–8

9 Dieterich et al. Implant-based breast reconstruction using a titanium-coated polypropylene mesh (TiLOOP Bra): a multicenter study of 231 cases. Plast Reconstr Surg (2013) 132(1): 8e-19e